Grundschule An der Bergkette 
Startseite
Wir über uns
Kollegium
Klassen
Schulleben
Schülerbücherei
AGs
Schulordnung
Termine
Eltern
KOV
Einschulung
Übergang Sek. I
Förderverein
 

 

Schulordnung

  Regeln des Zusammenlebens

 Ich verhalte mich anderen gegenüber so, wie ich selbst behandelt werden möchte.

 Ich gehe freundlich und höflich mit anderen Menschen um und ich beachte den „Garten der Freundlichkeit“

 Ich bin anderen gegenüber fair und respektvoll.

 Ich beachte die STOPP-Regel.

 Ich helfe anderen.

 Ich achte das Eigentum anderer und gehe vorsichtig damit um.

 Ich gucke mir Ausstellungsstücke nur an, berühre sie aber nicht.

 Ich bringe keine Dinge mit in die Schule, die mich selbst oder andere stören oder gefährden:

Waffen (auch Spielzeugwaffen), elektronische Geräte, Handys, Spielsachen, Sammelkarten.

 Ich verhalte mich umweltfreundlich (z.B. Mülltrennung, Müll in den Abfalleimer, Licht ausmachen,

Pflanzen schonen, keine Verschwendung von Papier und Wasser).

 

Vor dem Unterricht

 Falls ich zur Schule gebracht werde, verabschiede ich mich vor dem Schulhof. Nach dem Klingeln stelle ich mich

in meiner Reihe auf und warte bis die Aufsicht mich auffordert hineinzugehen.

 Ich hänge meine Jacke und den Sportbeutel an die Garderobe. Die Straßenschuhe stelle ich ordentlich an ihren Platz

und ziehe meine Hausschuhe an. Dann gehe ich sofort in meinen Klassenraum.

 Bis meine Lehrerin kommt, hole ich die nötigen Arbeitsmaterialien heraus und beschäftige mich leise.

 

Während des Unterrichts

Jede Klassenlehrerin formuliert mit den Kindern ihrer Klasse die bedeutsamen Klassenregeln.

Die Klassenregeln werden in der Klasse ausgehängt und sind ebenfalls Teil der Schulordnung.

 

 Während der Pausen

 Ich gehe zügig nach draußen.

 Ich bleibe auf dem Schulgelände. Ich informiere die Aufsicht, wenn der Ball auf dem Dach oder im Feld liegt.

 Auf der Rutsche rutschen wir nur einzeln – vorwärts und auf dem Hosenboden sitzend.

Auf dem Podest stehen höchstens vier Kinder, um zu warten. Niemand darf sich längere Zeit dort aufhalten.

 An den Schaukeln wechseln wir uns nach spätestens 20 Zählzeiten ab.

 Ich achte darauf, dass ich keinen durch Worte und Taten verletze. Ich schlage nicht.

 Ich schubse nicht. Ich ärgere oder beleidige niemanden.

 Ich achte auf die Blumen und Pflanzen, zertrampele nichts und reiße nichts ab.

 Ich nutze die Toiletten nicht als Aufenthaltsraum oder Spielplatz.

Beim Klingeln stellen wir uns auf, ohne andere Kinder zu schubsen oder zur Seite zu drängen

 Während der Regenpause bleibe ich im Klassenraum, beschäftige mich leise und verhalte mich ruhig.

 Ausgeliehene Spielzeuge behandele ich sorgfältig und bringe sie wieder zurück.

 

Nach dem Unterricht

 Ich stelle meinen Stuhl leise hoch und achte darauf, dass der Arbeitsplatz, die Klasse und die

Garderobe sauber und ordentlich sind. Danach verlasse ich sofort das Gebäude bzw. gehe in die Betreuung.

Wer mich abholt, wartet auf dem Schulhof.

 Meine Hausaufgaben fertige ich regelmäßig und ordentlich an. Dazu gehören auch das Packen des Ranzens für den nächsten Tag

und die Überprüfung des Etuis auf Vollständigkeit.

 

Beim Essen

 Beim Essen halte ich mich an die Tischmanieren und achte auf eine angenehme, ruhige Atmosphäre.

 

 Im Gebäude/Auf dem Schulgelände

 Ich bewege mich im Gebäude und auf den Treppen leise und langsam.

 Ich werfe keine Gegenstände die Treppe runter.

 Ich achte auf Sauberkeit.